21.Dezember 2018

Weihnachtsmarkt und ein neuer Kollege

Nennen Sie einen geeigneten Ort für eine Azubi-Weihnachtsfeier. Weihnachtsmarkt.

Genau dort haben wir uns getroffen, um unsere kleine Weihnachtsfeier stattfinden zu lassen. Und wann macht man so etwas am besten? Richtig, auf einem Samstag. Und warum? Wegen der Sicherheit.


Aber vorher geht es nochmal daran auszuklabüstern, welchen Weihnachtsmarkt man denn favorisiert und da gibt es ein heißes Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Wandsbek und Santa Pauli. Letzten Endes erhält Santa Pauli den Zuschlag und freut sich über die Bereicherung durch die D+H-Azubis. Ort ist also geregelt, aber wann und wo genau? Kurze Abstimmung nach dem Motto - wer zuerst kommt, mahlt zuerst - und dementsprechend schickt der Erste seinen Standort und die anderen richten sich bitte danach. Leider sind Theorie und Praxis zwei unterschiedliche Dinge, weshalb erst einmal ein bis zwei Minütchen gewartet werden muss, bis alle da sind.


Das soll der Stimmung aber keinen Abriss geben und es geht dann strammen Schrittes hinein ins Glück. Hier ein kleines Pläuschchen, da ein kleines Pläuschchen und leibliches Wohlergehen. Ich würde lügen, wenn ich sage: „Es wurd‘ gesungen, getanzt und gelacht.“ Aber nur, weil wir nicht gesungen und getanzt haben, dafür aber eine Menge gelacht.

Erdmännchen?!


Sicher habt Ihr Euch auch gefragt, wer der kleine Racker auf dem Bild ist. Das kann ich natürlich auflösen. Denn bei dem kleinen Kollegen handelt es sich um Erdbert. Er ist unser neuer Kumpel und wird uns vermehrt im Blog begleiten. Sollte euch der Name Erdbert zu kompliziert sein, nennt ihn einfach Schröder, darauf hört er auch. Warum ein Erdmännchen? Dann schaut euch doch nochmal den Artikel „Das chronische Erdmännchensyndrom“ an.


In diesem Sinne wünschen wir Euch und Euren Liebsten besinnliche und fröhliche Weihnachten! Auf dass Ihr gut ins neue Jahr rutscht und es Euch über die Tage gut ergehen lasst!
Bis dann :-)