16.Juli 2021

Back to School

Eine Reise vom Schulhof, durch den Panzer auf den Campus und wieder zurück.

Mein Weg zur Ausbildung und in die Berufsschule hatte viele Umwege. Warum eine Ausbildung? Und wie aus dem Meldezettel Millimeterpapier wurde.

Nach dem Abitur habe ich mich für den Freiwilligen Wehrdienst entschieden, da ich überlegt hatte über die Bundeswehr zu studieren. Am Ende dieser Zeit habe ich mich dann aber doch für ein ziviles Studium im Bereich Maschinenbau entschieden, um in den technischen Bereich einzusteigen.

Im Studium stellte ich schnell fest, dass mein Interesse mehr in der Praxis liegt und nicht nur in der Theorie, weshalb mir die Entscheidung eine Ausbildung anstelle des Studiums zu machen leichtgefallen ist.

Jetzt nach den ersten Wochen im Betrieb und meinem ersten Berufsschulblock habe ich festgestellt, dass dies für mich der richtige Weg war. Das direktere und praxisorientierte Lernen sagt mir mehr zu als der distanzierte Frontalunterricht an der Universität.

Die kleinere Kursgröße schafft eine deutlich angenehmere Lernatmosphäre und ermöglicht es auch den Lehrern direkter und vor allem auch auf jede Frage einzugehen und diese gegebenenfalls direkt mit einem praktischen Versuch zu beantworten.

Alles in allem bin ich mit meiner Entscheidung sehr zufrieden und kann eine Ausbildung jedem empfehlen, insbesondere allen, die sich für die Praxis interessieren.