29.Juni 2017

Auf dem Dach des Aufzugs

Mit weichen Knien ganz nach oben: Außeneinsatz mit einem D+H Monteur.

Ein Praktikum in der Ausbildung absolvieren? Das mag im ersten Augenblick merkwürdig erscheinen. Allerdings habe ich mich vom Gegenteil überzeugen lassen und das in schwindelerregender Höhe.

Auf einem Aufzug in 25 Meter Höhe zu arbeiten ist für unsere Monteure kein Problem. Für mich als Laie hat es große Überwindung gekostet. Allerdings konnte ich nicht widerstehen, als ich von unserem Tochterunternehmen, der D+H Deutschland GmbH, gefragt wurde, ob ich Lust hätte, bei einem Außendienstler mitzufahren.

Die D+H Gruppe hat weltweit mehr als 130 Service- und Vertriebspartner sowie Töchter, unter anderem auch eine in Stapelfeld. Wo das liegt? Im Speckgürtel von Hamburg direkt an der A1 – und nein, ich meine nicht die Disco in Lübeck. Da ich sehr interessiert in Sachen Vertrieb- und Neukunden-Gewinnung bin, habe ich mir bei meinem Ausbildungsleiter gewünscht, mehr darüber zu lernen. Aus diesem Grund wurde für mich ein Praktikum bei der D+H Deutschland GmbH arrangiert.

Praktikum, was habe ich gelernt?

Bei diesem sechswöchigen Praktikum arbeitete ich zum größten Teil im Vertrieb. Dabei gehörten Kundengespräche und das Erstellen von Angeboten zu meinem Tagesgeschäft. Das Highlight in dieser Zeit war allerdings ein Außeneinsatz. Und zwar mussten wir die genauen Maße der Decke eines Aufzugschachts beim Kunden messen, damit unsere Monteure an dieser Stelle eine Lichtkuppel installieren können. Eine Lichtkuppel ist ein großes Flachdach-Fenster, welches meist auf den Dächern montiert wird.